Gebrauchtwagenverkauf - so funktioniert's

Altautoverkauf

Ob finanzielle oder persönliche Aspekte - viele Gründe können für den Verkauf des eigenen Wagens sprechen. Wenn Ihr Fahrzeug seit Jahren in der Garage steht oder Sie auf ein Fahrrad umgesattelt haben, spricht nichts gegen den Verkauf Ihres Gebrauchtwagens. Dabei sollten einige Dinge beachtet werden. Wir informieren Sie über den idealen Zeitpunkt eines Verkaufs und wie Sie sich am besten auf diesen vorbereiten. 

Wann lohnt sich der Verkauf?

Bei dem Verkauf eines Gebrauchtwagens ist besonders das Timing wichtig. Außerdem stellt sich die Frage: warum überhaupt verkaufen? Einige Vorfälle bewegen einen Fahrzeughalter ganz automatisch zu einem Verkauf. Bei einem Unfallschaden beispielsweise, bei dem sich eine Reparatur aus finanzieller Sicht nicht lohnt, ist ein Verkauf sinnvoll. Da nahezu jedes Auto noch einen gewissen Materialwert hat, können so noch Gewinne eingefahren werden. Dass Fahrzeuge immer später verkauft werden, zeigt sich am Durchschnittsalter deutscher Fahrzeuge. Dieses liegt mittlerweile bei neun Jahren. Hauptsächlich denken Personen durch die lange Nutzungsdauer Geld einzusparen, da Sie auf die Neuanschaffung eines Autos verzichten. Was viele jedoch nicht wissen: Besonders alte Autos stellen eine finanzielle Belastung dar. Altfahrzeuge haben einen deutlich höheren Spritverbrauch. Bei einer intensiven Nutzung sind die Instandhaltungskosten größer als bei einem neueren Modell. Auch die Kfz-Steuer ist höher. Der Umweltaspekt ist ebenfalls ein Grund, der für die Abschaffung des eigenen Altwagens sprechen kann. Ein Altfahrzeug stößt deutlich mehr CO2 aus, weshalb einige Modelle in innerstädtischen Gebieten nicht zugelassen sind. Bei einigen Fahrzeughaltern sinkt mit der Zeit der Bedarf nach einem Fahrzeug. Aufgrund persönlicher Änderungen sind Sie nicht mehr auf ein Auto angewiesen? Dann lassen Sie dieses nicht in der Garage stehen und bieten Sie einer anderen Person durch den Verkauf Ihres Fahrzeuges einen Mehrwert. Zusätzlich ist die Höhe des Verkaufserlöses saisonabhängig. Haben Sie sich für den Verkauf Ihres Gebrauchtfahrzeuges entschieden, sollten Sie bedenken, dass Sie in den Herbst- und Wintermonaten einen höheren Gewinn einfahren. Dann trifft eine größere Nachfrage auf Ihr Angebot, weshalb der Verkaufspreis Ihres Wagens konstant gehalten werden kann. 

 

So bereiten Sie sich vor

Ein Käufer freut sich über ehrliche Fahrzeugangaben und einen angemessenen Verkaufspreis. Mit weiteren Vorbereitungen wird der Verkauf Ihres Gebrauchtwagens noch erfolgreicher. Bei den meisten Fahrzeugen sind nach einiger Zeit kleinere Mängel zu sehen. Vor einem Verkauf können Sie Ihr Fahrzeug warten lassen und mit geringem finanziellen Einsatz kleinere Schäden beheben. Lackkratzer zum Beispiel können schnell beseitigt und abgenutzte Polster ausgetauscht werden. Mit einer geringen Fahrzeugaufbereitung gewinnt Ihr Wagen wieder an Wert. Zudem bekommt ein Interessent einen besseren Eindruck von Ihrem Fahrzeug. Sehr vorteilhaft und ohne Kosten verbunden ist die Reinigung des Fahrzeuginnenraums. Mit einer ansprechenden Präsentation des Autos können Sie bei einem Besichtigungstermin und einer Probefahrt beim Interessenten punkten. Räumen Sie außerdem alle Ablagefächer und den Kofferraum aus. Persönliche Gegenstände sollten vor dem Verkauf aus dem Auto entfernt werden. Haben Sie diese Vorbereitungen getroffen, können Sie den Verkauf Ihres Gebrauchtwagens in Angriff nehmen.